Theorie und Praxis


Ich habe in den Diabetiker-Schulungen alles gelernt !

Woran erkennt man Unterzuckerung, wie muss man reagieren, was kann ich als Beistand tun !

Ja, alles, lernt man die Anzeichen, was zu tun sei und die Gründe ! Auch ich selber als Diabetiker, weiß wie man Unterzuckerung bemerkt, ich weiß, dass man schnell reagieren muss, ich weiß was zu tun ist – nur jetzt ist alles anders !

Warum tue ich nichts ?

Warum reagiere ich nicht ?

Warum mache ich nicht das, was ich gelernt habe ?

Ja, was habe ich gelernt – eigentlich nur Theorie und nie die Praxis; und wie sieht die Praxis wirklich aus ?

Ein Mensch, den Du liebst, der unterzuckert ! und Du ?

Dir selber konntest Du helfen, aber diesen Menschen nicht, wo bleibt Dein Wissen – Wissen ist doch Macht, oder macht Dir die Sorge um dieses Person Angst ? Lähmt diese Sorge Dein Hirn, Dein Wissen, Deine Schulung – wo bist Du, Mitglied einer Selbsthilfegruppe ?

Wo bist Du, der jetzt stark und vernünftig sein sollte ? Wo ist Deine Stärke, geschwächt durch die Sorge; Wo ist Deine Vernunft, erstickt im Zittern um einen anderen Menschen ?

Wieso bist Du jetzt nicht in der Lage Dein Wissen systematisch abzurufen ? Wieso weißt Du nichts mehr ? Hat Dir die Praxis so eben gezeigt, dass alles nur schöne Theorie ist und die Praxis eigentlich Dich aus der Bahn wirft, sobald es ernst wird !

Sorge um den anderen - und Du weißt nichts mehr
     
Mitleiden mit den Anderen - und Du brauchst eigentlich selber Hilfe
     
Nicht wissen, wie kann ich helfen - und Du stehst allein da, im Regen
und weißt nicht mehr weiter
     
In den Arm nehmen - und eigentlich ist Dir zum Weinen zumute
     
Ihn an Deiner Schulter langsam steigen lassen - und Du verfällst daneben immer tiefer
     
Gemeinsam überstehen wir das - Du auch oder auch nicht
     
Ich will für Dich da sein - ja, aber wo warst Du die letzten 30 Minuten
     
Ich will Dir Stütze und Halt sein - ja, aber nicht gestützt und "Halt war beim
beim Wissen, Helfen und richtig Reagieren"

Theorie können sie Dir immer wieder vorpredigen, Übungen kann man viele machen, die Realität holt Dich spätestens dann ein, wenn es nicht mehr um fremde Personen geht oder um Dich, die Realität hat Dich wirklich eingeholt, wenn es um eine Person geht, die Du liebst, die Dir nicht gleichgültig ist. Dann zeigt sich, dass die Sorge und die Angst, Dein Wissen, Deine Schulungen und Deine innere Einstellung zum Helfen nur mehr zweitrangig ist, denn in dieser Situation zählt der Mensch und der ist in Not. Dann kann und darf es passieren, dass Du entgleist auf ein Gleis, was viel zum Ausdruck bringt aber leider falsche Reaktionen hervorruft – aber bekanntlich die Liebe überwindet alles!

Marhold/Rotter

Martin Marhold

ist Gruppenleiter

der SHG Tulln